Selbstorganisation: Hilfreiche Tipps für Dein Weingut und Deinen Weinhandel.

Erstellt am:Autor:Benjamin Schmitt

Immer neugierig bleiben und die Augen für Neues offenhalten, das machen wir für Dich. Heute möchten wir mit Dir das Thema Selbstorganisation beleuchten und schauen, wo Du wichtige Ressourcen schonen kannst.

Du musst Deine Prioritäten richtig setzen

„Du musst Deine Prioritäten richtig setzen.“ Wer kennt diesen Satz nicht? Und trotzdem schaffen wir es oft nicht alle Tagesvorsätze unter einen Hut zu bekommen. Deswegen wollen wir Euch im Folgenden ein paar Tipps und Tricks mit an die Hand geben, wie Ihr Eure Aufgaben effizient erledigen könnt, indem Ihr sie ihrer Dringlichkeit nach ordnet. Denn wenn wir diese Herangehensweise anwenden, stellen wir sicher, dass die wichtigsten Aufgaben des Tages zuerst bearbeitet werden.

Wie priorisiert man richtig?

Nun stellt sich natürlich die Frage, woran wir unterscheiden können, ob eine Aufgabe wichtig oder dringlich ist. Das Knifflige hieran ist, dass eine dringende Aufgabe nicht immer wichtig ist und eine wichtige Aufgabe muss nicht zwingend dringend sein. Entscheidend ist die richtige Zuordnung in einer dieser beiden Bereiche. Ist ein ToDo entscheidend für die Zielerreichung, dann gilt es als wichtig. Muss jedoch eine gesetzte Deadline eingehalten werden, gilt die Aufgabe als dringend.

Das Eisenhower-Prinzip

Eine altbewährte Methode im Zeitmangement ist das Eisenhower-Prinzip. Bei diesem werden die Aufgaben in vier Kategorien einer Matrix zugeordnet, welche durch Wichtigkeit und Dringlichkeit unterschieden werden. Hat man die Vorsätze den Kategorien zugeordnet, empfiehlt es sich diese in der folgenden Reihenfolge abzuarbeiten: An oberster Stelle stehen jene Aufgaben, die sowohl wichtig, als auch dringlich sind. Darauf folgen jene, die wichtig, aber nicht an eine zeitliche Deadline geknüpft sind. Hat man diese ebenfalls abgearbeitet, kann man sich den Aufgaben widmen, die dringend sind, jedoch nicht wichtig. Im besten Fall delegiert man diese an Mitarbeiter. Die letzte Kategorie von Aufgaben bedarf häufig keinerlei Bearbeitung. Hat man seine Prioritäten gesetzt, ist die Arbeitsweise entscheidend, um die Vorsätze auch effizient zu bearbeiten. Hierbei zählt vor allem die Wirksamkeit der Arbeitsweise im Auge zu behalten, um möglichst wirtschaftlich zu arbeiten.

Störfaktoren und Ablenkungen vom Arbeitsplatz eliminieren

Der wohl beste Weg wirklich effizient zu arbeiten, ist Störfaktoren und Ablenkungen vom Arbeitsplatz zu eliminieren: ständige Anrufe, Emails, das Internet oder das Smartphone. Die Liste ist lang und jeder fühlt sich von anderen Dingen abgelenkt. Finde diese für Dich heraus und befreie Dich davon. Aber auch kleine Pausen sind wichtig. Kurz aufstehen und die Beine vertreten kann hierbei schon helfen. Ein weiterer Störfaktor, der vermieden werden kann, ist die Unordnung am Arbeitsplatz. Des Weiteren kann es helfen sich auf eine Tätigkeit zu beschränken und nicht zu versuchen mehrere Sachen gleichzeitig zu erledigen. Denn es behauptet zwar jeder er wäre Multitasking fähig, aber wenn man mal ehrlich ist, ist das doch nur ein riesiger Mythos.

Wir von Vinou hoffen, dass diese kleinen Tipps und Tricks Dir helfen Deinen Arbeitsalltag effizienter zu gestalten. Und wenn Du Deine Weine, Kunden und Bestellungen noch effizienter bearbeiten und verwalten möchtest, dann teste jetzt Vinou-Office für 30 Tage kostenlos und überzeuge Dich selbst!

Jetzt in die Digitalisierung investieren! 

» Jetzt hier zu Vinou-Office informieren und 30 Tage kostenlos testen

Zurück