„Wir sind Vinou! - Hector“

Erstellt am:Autor:Benjamin Schmitt

Herzlich willkommen! Schön, dass Du bei uns bist Hector. Seit September 2020 ist Hector bei uns Azubi und unterstützt uns tatkräftig als angehender Mediengestalter Digital und Print.

Wir haben Hector ein bisschen über sein junges Leben ausgefragt. Seht selbst:

Hector, erzähl uns etwas über Dich?

Hi ich bin Hector und wurde in der Stadt Pachuca Hidalgo in Mexiko geboren und lebe nun seit einigen Jahren in Deutschland. Ich treibe viel Sport, lese Bücher und spiele gerne Videospiele. Außerdem mag ich scharfes Essen und Schokolade.

... und was hast Du bisher gemacht und wie bist Du zu uns gekommen? 

Im Alter von 23 Jahren habe ich Mexiko verlassen und ein Jahr in Camerino/Italien gearbeitet und studiert. Nach meiner Rückkehr war mir klar, ich möchte in Europa bleiben und dort eine Ausbildung absolvieren. Ich wurde in Spanien fündig, wo ich schließlich für zwei Jahre studierte und meine Fähigkeiten mit 3D-Modellierungs- und Zeichensoftware perfektionierte. Nach einem Besuch bei meinem Bruder in Deutschland, verliebte ich mich in meine jetzige Eherfrau und versuchte ab diesem Zeitpunkt in Deutschland meine Ausbildung fortzusetzen. In dieser Zeit wuchs meine Liebe für die Weinkultur in Deutschland. Ich hatte die Gelegenheit ein Jahr im Bereich Lagerlogistik bei einem Weinhändler zu arbeiten. Von hier aus führte mich mein Weg zu Vinou, wo ich schlussendlich den perfekten Ort fand, um meine Fähigkeiten zur Medienentwicklung und meine Liebe zum Wein weiterzuentwickeln.

Wenn Du etwas ändern würdest was wäre das?

Wenn ich etwas ändern könnte, dann würde ich gerne Vorurteile wegzaubern, die man manchmal über Menschen aus einem anderen Land hat. Zum Beispiel können nicht alle Latinos tanzen ;)

Wie sieht die Welt in Deinen Augen in 150 Jahren aus?

Ich denke die Technologie wird sich stark weiterentwickelt haben und die meisten Dienste, die sich der Digitalisierung nicht anpassen werden, werden verschwunden sein. Ich hoffe es ist eine Zukunft, in der die Leute ihr Modem nicht jedes Mal neu starten müssen, wenn es ausfällt.

Wo siehst du Dich denn in 10 Jahren?

Ich sehe mich als Inhaber meines eigenen Softwareunternehmens, mit dem ich Technologie aus Europa in mein Heimatland bringen werde.

Wenn du Winzer wärst was würdest du in den nächsten 2 Jahren machen?

Ich würde internationalisieren, modernisieren, meine Marke bekanntmachen und andere Sprachen lernen, um Zugang zu anderen Märkten zu erhalten.

Wenn Du uns heute ein Glas Wein einschenken würdest, welcher wäre das?

Ein guter italienischer Merlot aus der "Le marche" Region. Es war der erste Wein, den ich in Europa probiert habe und er bringt mir gute Erinnerungen.

Dann auf Dein Wohl, schön dass Du bei uns bist!

Zurück