„Wir sind Vinou! - Johanna“

Erstellt am:Autor:Benjamin Schmitt

Endlich, unsere erste Auszubildende bei Vinou. Wir freuen uns tierisch, dass uns Johanna seit dem 1. August 2019 im Bereich Mediengestaltung Digital und Print tatkräftig unterstützt. Herzlich willkommen!

Wir haben Johanna ein bisschen über ihr Leben ausgefragt. Seht selbst:

Johanna, erzähl uns etwas über Dich?

Ich bin 24 Jahre alt und komme aus der schönen Kleinstadt Weilburg a.d. Lahn. Ich interessiere mich für Kunst und Sprachen. Kunst finde ich interessant, da man mit ihr viel ausdrücken kann und auch Botschaften übermittelt, ohne Worte zu verwenden. Man kann Emotionen wecken und zum Denken anregen. Für Sprachen interessiere ich mich aufgrund meines langjährigen Aufenthalts in den USA. Ich bin mit 3 Jahren gemeinsam mit meiner Familie in den US Staat Maryland gezogen und habe dort 9 Jahre lang gelebt. Hobbymäßig fotografiere, male und zeichne ich gerne.

... und was hast du bisher beruflich gemacht? 

Im Sommer 2019 habe ich meine Assistentenausbildung im Bereich Medien und Gestaltungstechnik der Technikakademie Weilburg abgeschlossen. Die Assistentenausbildung begann ich nachdem mir mein Studium in der Universität Gießen nach zwei Semestern zu eintönig und „unpraktisch“ wurde. Nebenbei habe ich sowohl während der Universitäts- als auch der Ausbildungszeit in einer kleinen Rock-Dorfkneipe in Weilburg gearbeitet.

Wie bist Du zu uns gekommen?

Ich bin zu Vinou gekommen, weil ich mich im Bereich Medien und Mediengestaltung weiterentwickeln möchte. In meiner Assistentenausbildung habe ich bereits viele Grundlagen gelernt und Erfahrungen mit Programmen gesammelt, aber der Bereich Medien entwickelt sich stetig weiter und deshalb muss man „dran bleiben“, um die Entwicklung mitzubekommen. Im Umkreis Weilburg gibt es so gut wie keine Angebote zu einer solchen Ausbildung, deshalb habe ich Mainz als Zielort gewählt. Im Internet habe ich die Stellenanzeige von Vinou gesehen, die neben den üblichen Stellenanzeigen von Werbeagenturen und Druckereien direkt auffiel und Interesse weckte. Nach dem Bewerbungsgespräch und dem Probearbeiten war mir klar, dass ich hier arbeiten möchte. Die Herangehensweise beim Gespräch war nicht nach Schema F, sondern persönlich, interessiert und individuell. Leider bin ich selbst (noch) kein Weinexperte, aber da ich gerne ab und zu ein Weinchen trinke, freue ich mich darauf, auch in diesem Bereich etwas dazu lernen zu können.

Wenn Du etwas ändern würdest was wäre das?

Das Erste, was mir zu dem Thema einfällt, ist die Klimaerwärmung. Ich würde gerne das Bewusstsein des Menschen hinsichtlich seiner Umwelt ändern wollen, damit die Welt noch ein Weilchen länger gesund zur Verfügung steht. Ich sehe mich selbst nicht als Vorzeigebeispiel. Vor allem ist mir aufgefallen, dass ich zu viel Müll produziere. Aber ich arbeite daran. Kleine Taten können schon viel bewirken.

Wie sieht die Welt in Deinen Augen in 150 Jahren aus?

Technik und Maschinen übernehmen! Handwerkliche Arbeiten werden von Maschinen übernommen und der Mensch hat lediglich die Aufgabe diese zu programmieren und evtl. zu reparieren. Gesprochene Sprache wird zweitrangig und es müssen keine Fremdsprachen erlernt werden, da es Geräte geben wird, die Geschriebenes oder Gesprochenes direkt übersetzen. Das Klima wird aufgrund der Klimaerwärmung extrem warm sein.

Wo siehst du Dich denn in 10 Jahren?

In einem KLEINEN Haus (ein großes Haus bedeutet mir zu viel Putzen) mit Hund, Katze, Partner und evtl. Kindern. Dabei möchte ich einen festen Job haben, der mir Freude bereitet.

Wenn Du Winzer wärst was würdest Du in den nächsten 2 Jahren machen?

Ich würde versuchen einzigartige Weine herzustellen, die einen Wiedererkennungswert haben. Keine Massenware, sondern liebevoll hergestellte Stücke mit begrenzter Auflage. Dabei würde ich Verkostungen durchführen, Rat und Erfahrungen auswerten und nach der Umsetzung meine Weine an gezielte Kunden vermarkten.

Wenn Du uns heute ein Glas Wein einschenken würdest, welcher wäre das?

Leider kenne ich mich mit Wein weniger gut aus, als mir lieb ist. Ich vertraue einfach auf die Expertise vom Vinou-Team und wähle einen Grauburgunder aus Rheinhessen – Jahrgang 2017. Diesen habe ich als Willkommensgeschenk erhalten. Er steht direkt vor mir auf dem Tisch und wartet darauf verkostet zu werden.

Dann auf dein Wohl, schön dass Du bei uns bist!

Zurück