„Wir sind Vinou! - Jonah“

Erstellt am:Autor:Benjamin Schmitt

Herzlich willkommen! Schön, dass Du bei uns bist Jonah. Seit dem 1. September 2019 unterstützt Jonah unser Entwicklerteam als Auszubildender Anwendungsentwickler. Wir wünschen ihm für die nächsten drei Jahre ganz viel Erfolg.

Wir haben Jonah ein bisschen über sein Leben ausgefragt. Seht selbst:

Jonah, erzähl uns etwas über Dich?

Ich bin 21 Jahre alt, in Mainz geboren und auch hier am Rhein aufgewachsen. Ich interessiere mich für alles rund um den Computer. Dazu gehört vor allem meine größte Leidenschaft Videospiele. Dank meiner Ausbildung zum Anwendungsentwickler habe ich nun die Möglichkeit einmal hinter die Kulissen zu schauen.

... und was hast du bisher beruflich gemacht? 

Nach meinem Abitur 2017, habe ich 2 Jahre im Logistikbereich in Budenheim gearbeitet, also ein richtiger Knochenjob. Das war jedoch nur eine kleine Übergangsbeschäftigung während meiner Suche nach einem passenden Ausbildungsplatz, bis ich schlussendlich hier bei Vinou mein Zuhause gefunden habe.

Wie bist Du zu uns gekommen?

Um ehrlich zu sein, war die Ausbildung als Fachinformatiker nicht meine erste Wahl, denn eigentlich habe ich mich bei Vinou als Mediengestalter beworben. Als mir nach einiger Zeit mitgeteilt wurde, dass die Stelle einem anderen Bewerber zugeteilt wurde, erhielt ich jedoch direkt eine andere Alternative. Eine Ausbildung zum Anwendungsentwickler. Da musste ich auch nicht lange nachdenken und habe direkt zugesagt, denn schon während meinem Vorstellungsgespräch und Probetag, fühlte ich mich im Team direkt sehr wohl.

Wenn Du etwas ändern würdest was wäre das?

Ein Wort: „Superkräfte“. Wer wollte denn noch nie die „freundliche Spinne aus der Nachbarschaft“ sein? Aber ich denke die Frage ist etwas ernster gemeint, also versuche ich dementsprechend zu antworten. Wenn ich eine Sache an der Gesellschaft, wie sie heute ist, ändern könnte, wäre es wohl das Bild der „jüngeren Generation“, das in vielen Köpfen der „älteren Generation“ besteht. Vor allem in jüngster politischer Vergangenheit wurde vielen in meinem Alter klar, dass wir oft nicht als mitbestimmungsfähige Mitbürger, die auch nur nach eigenen moralischen Vorstellungen handeln, angesehen werden. Wenn wir uns hier zukünftig auf Augenhöhe und mit Respekt gegenüberstehen könnten, würde das in meiner Vorstellung schon zu einer besseren Zukunft für uns alle führen.

Wie sieht die Welt in Deinen Augen in 150 Jahren aus?

Entweder schaffen wir es gemeinsam, alle Staaten, für eine bessere Zukunft zu arbeiten (Umwelt, Zusammenarbeit, Wirtschaft...), oder es wird deutlich chaotischer und schwieriger zwischen den verschiedenen Ländern werden. Ich denke da an einen weiteren Weltkrieg oder immer größere Klimakatastrophen.

Wo siehst du Dich denn in 10 Jahren?

In meiner Traumvorstellung sehe ich mich natürlich bereits in Rente und genieße meinen Ruhestand in meiner Eigentumswohnung. Aber wenn ich etwas realistischer werden soll, genügt mir ein Job, der mir Spaß macht und mit dem ich für meine Familie und mich gut sorgen kann.

Wenn Du Winzer wärst was würdest Du in den nächsten 2 Jahren machen?

Als Winzer würde ich wahrscheinlich für die nächsten 2 Jahre Wein produzieren, weil das dann mein Job wäre. Aber Spaß beiseite, ich würde vermutlich in Wein baden. Ist das eine gültige Antwort...?

Wenn Du uns heute ein Glas Wein einschenken würdest, welcher wäre das?

Also ich benutze Wein meistens nur fürs Kochen. Aber ich würde vermutlich einen lieblichen Weißwein aus der Region wählen. Einen Riesling.

Dann auf dein Wohl, schön dass Du bei uns bist!

Zurück